page counter

2. Mannschaft 12. Spieltag: SV Brackel 06 II 1-3 Hörder SC II

29. Oktober 2018

Im ersten Flutlichtspiel der Saison haben wir die zweite Mannschaft des Hörder SC empfangen, welche bis dato eine außerordentliche Saison gespielt haben. Nichtsdestotrotz waren wir hungrig auf den Sieg und waren nach Verletzungssorgen fast wieder vollständig aufgestellt.

Unsere Aufstellung: 1. Altintas 2. Pukas (75. Min 21 Kordasti) 4. Ghita 5. Ast (C) 6. E. Gervalla (65. Min 20. Naini) 8. F. Gervalla 9. Dula (65. Min 11. Mahmood) 10. Bahtiri 17. Chavez 19. Nüthing 24. Moradi

Wir wussten, dass Hörde von Anfang an drücken wird und so kam es auch dann, dass sie sehr offensiv begonnen haben. Ein ums andere Mal konnte unser Abwehrbollwerk um Kapitän Rüdiger Ast gefährliche Bälle entschärfen und so entstanden auch dann mehrere Chancen für uns und wir kamen nach 15 Minuten immer besser ins Spiel rein.

Für unsere Kompaktheit und Offensivdrang haben wir uns dann in der 44. Minute mit dem 1:0 belohnt. Thore Rüthing hat sich in den gegnerischen Strafraum getankt und hat den Ball aus einem fast unmöglichen Winkel ins Tor befördert, erster Startelfeinsatz, erstes Tor!

Mit der Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann Hörde ähnlich druckvoll, wie die Erste. Jedoch taten sich diesmal in unserem Spiel größere Lücken zwischen Mittelfeld und Abwehr auf. Und so konnte Hörde den Ausgleich in der 59. Minute, durch einen folgenschweren Querschläger von Moradi und dem zaghaftem Herauslaufen unseres Torhüters, ausgleichen.

Und 2 Minuten später kam es dann noch dicker, bei einem eigentlich harmlosen Freistoß von Hörde hatte unser Torhüter einen Blackout und hat den Ball dem Gegner quasi für die Füße zum 1:2 gelegt. An der Stelle sei aber auch gesagt, dass Giray Altintas in der ersten Hälfte 2 Chancen von Hörde überragend vereitelt hat.

Daraufhin haben wir unsere Offensivbemühungen verstärkt und hatten mehr Ballbesitz, jedoch konnten wir dadurch keine zwingenden Torchancen generieren. Ab der 80. Minute haben wir dann auf Dreierkette umgestellt um noch mehr Zug aufs gegnerische Tor zu bekommen, jedoch wurden wir hinten dadurch noch anfälliger und so kam es dann, dass Hörde in der 88. Minute den Sack zugemacht hat, mit dem 1:3 Endstand.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass wir eine sehr gute erste Halbzeit abgeliefert haben, uns aber die letzten Körner fehlen, um einen Spielstand von 1:0, gegen einen spielstärkeren Gegner über die Zeit zu bringen.

Verfasser: Dennis Pukas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzten Beiträge